Buchtipp: Das zweite Ich

Danke an unsere Santa für den Hinweis!

Im Verlag Springer VS ist bereits im vergangenen März ein Buch erschienen, in dem auch ein Interview mit Thomas zu finden ist. Es trägt den Titel „Das zweite Ich: Gespräche mit Musikern über Image und Karriere in der Mediengesellschaft“.

Der Rückentext fasst den Inhalt laut Amazon wie folgt zusammen:

„Noch nie war das Ansehen künstlerischer Persönlichkeiten so abhängig von medialer Aufmerksamkeit wie heute. Images entstehen und festigen sich in gnadenlosem Tempo – durch PR-Kampagnen, Medienberichte oder Kommentare in Sozialen Netzwerken. Wie viel „Authentizität“ opfern Künstler in diesem Vermarktungsprozess? Können Sie ihre öffentliche Wahrnehmung überhaupt noch selbst steuern und wie? Welches Verhältnis entwickeln sie zu ihrem Publikum oder zu Journalisten? Diesen und ähnlichen Fragen gehen 18 Studierende der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in Interviews mit namhaften Musikerinnen und Musikern der Klassik- und der Pop-Szene nach. Deren angenehme wie unangenehme Erfahrungen mit „Öffentlichkeit“ machen begreiflich, was es heißt, Karriere zu machen und ein „Star“ zu sein.“

Das Kapitel „Das Publikum ist für mich wie ein Psychologe“ findet sich auf Seite 97 – 106 und wurde von Stephan Kragl & Paul Sklorz verfasst.

Im Interview berichtet Thomas über den Kontakt und seine Erfahrungen mit den Fans, den Umgang mit Journalisten und Kritikern und die Castingshow-Maschinerie, aber auch welche Rolle PR spielt und wie heute und damals das Verhältnis zu den Radiosendern und anderen Medien ist.

Ein wirklich sehr lesenswertes Interview. Das ein oder andere haben einige von uns im Gespräch mit Thomas nach dem Konzert am Merch sicher auch schon gehört, was es aber nicht weniger interessant macht.

Beim Verlag selbst kann man einen Auszug des Kapitels hier lesen.
Auf Amazon.de gibt es das komplette Taschenbuch hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.